Vertrocknete Schoten – oder: es findet sich immer etwas…

8. April 2012

Vor ein paar Tagen sah ich an einem Baum vertrocknete schotenförmige Samenstände, die im Bündel zusammenhingen. So etwas inspiriert natürlich sofort zur zeichnerischen oder malerischen Umsetzung:

"vertrocknete Samenstände" - Aquarell und Pitt-Stift auf Auarellpapier, 15 x 25 cm, (c) by Cordula Kerlikowski

"vertrocknete Samenstände" - Aquarell und Pitt-Stift auf Aquarellpapier, 15 x 25 cm, (c) by Cordula Kerlikowski

Hier beschränkte ich mich auf wenige Linien und nutzte ein begrenztes Farbspektrum von Lichtem Ocker, Umbra und Gebrannter Siena. Bereits mit diesen wenigen Farben sind erstaunliche Nuancen möglich. Zunächst nass in nass angelegt, arbeitete ich später mit Lasuren, um die Körperlichkeit der Objekte hervorzuheben. Zum Schluss setzte ich mit wenigen lockeren Pitt-Stift-Linien die Konturen. Das genügt für eine schnelle Studie…

So gehe ich oft vor, wenn ich mir den ersten Farbeindruck für spätere genauere Zeichnungen oder Aquarelle sichern will. Unterstützend sind dabei auch Fotos, jedoch können diese bereits Farbverfälschungen aufweisen.

So habe ich für mich nun alle wichtigen Angaben zum Motiv notiert und kann später entspannt weitere Zeichnungen anfertigen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: