„Weiße Cosmea“ – oder: Aquarelle im Postkartenformat…

30. Mai 2012

Nicht immer ist es notwendig oder erlaubt es die Zeit, große Aquarelle zu malen. Besonders im Urlaub sollen Malutensilien das Gepäck nicht zusätzlich belasten. Aber auch zu Hause sind oft nur 1-2 h Auszeit zum Malen möglich. Oder: man braucht mal auf die Schnelle ein kleines Geschenk für Freunde oder Verwandte…

In allen drei Fällen bieten sich Postkarten-Formate an, die entweder als Block oder als Set in einer Metallbox zu kaufen gibt.

Hier ein Ergebnis:

"Weiße Cosmea" - Aquarell-Porstkarte, (c) by Cordula Kerlikowski

„Weiße Cosmea“ – Aquarell-Porstkarte, (c) by Cordula Kerlikowski

Das Papier verarbeitet sich gut und wellt sich kaum bzw. zieht sich nach dem Trocknen in seine ursprüngliche Form zurück.

Bei dieser Arbeit benutze ich nur wenige Farbtöne:  preußischblau, gelb, sepia und grün. Eine Herausforderung ist das „Negativ-Malen“ – das heißt ich male nicht die Blüte selbst, sondern gestalte sie durch Malen der Umgebung, des Hintergrundes und lasse das Weiß stehen. Nur einige Akzente, die die zarten Fältchen der Blütenblätter hervorheben, setze ich auf die weißen Flächen… Je stärker der Kontrast zwischen der Blüte und dem Hintergrund ist, desto mehr hebt sich die Blüte hervor.

Versuchen Sie es doch einmal mit einer violetten oder rosa Cosmea… spannend, wie der Hintergrund sein müsste….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: