„Wilder Wein“- die zweite – oder: beim Thema bleiben…

14. Juni 2012

Es ist interessant und lehrreich, eine Pflanze über das Jahr zu beobachten und immer wieder in verschiedenen Techniken zu zeichnen. Das lohnt sich einerseits, um die Feinmotorik und den Blick fürs Motiv zu schulen, aber auch, um sich ein Archiv aufzubauen, aus dem man sich bei der Gestaltung von weiteren Arbeiten jederzeit bedienen kann, ohne die Pflanze selbst vor sich zu haben.

Gestern zeichnete ich einen jungen Trieb des Wilden Weins, auch Jungfernrebe genannt, heute nahm ich ausgewachsene Blätter und Blütenstände als Motiv:

"Wilder Wein - Detail" - ca. 20 x 20 cm, Zeichnung auf Aquarellpapier, (c) by Cordula Kerlikowski

„Wilder Wein – Detail“ – ca. 20 x 20 cm, Zeichnung auf Aquarellpapier, (c) by Cordula Kerlikowski

Die Stiele der Blätter sind nun rot gefärbt, auch die kleinen Blütenstände haben eine leicht rote Tönung bekommen. Die kleinen, zarten Haftranken sind verschwunden, die Pflanze hat den nun stärkeren Zweig schon gut an der Wand verankert. Der untere, waagerechte Zweig ist bereits verholzt.

Das alles kann man nun je nach Belieben detailgetreu oder abstrahiert zu Papier bringen. Dem Anfänger sei hier auch eine Bleistiftskizze empfohlen, die nur die Konturen zeigt, danach eine weitere Skizze mit den Tonwerten (Graustufen) des Motivs. Das macht zwar mehr Arbeit, hilft aber gut als Gedächtnisstütze. Beim Vermalen der Tusche können Details der Zeichnung verloren gehen, die später dadurch eventuell schwerer nachzuvollziehen sind. Für die fertige, kolorierte Zeichnung ist das nicht wichtig, denn hier geht es um eine schwungvolle, lebendige Zeichnung.

Will man später jedoch eine detailreichere Zeichnung ausarbeiten, sind die Skizzen wertvoll. Auch Fotos helfen sich zu erinnern. Ich arbeite lieber mit den originalen Pflanzenteilen – das fällt mir leichter als nach einem Foto zu zeichnen. Ich verwende diese Aufnahmen eher, um die Farbwerte nachzuvollziehen…

Im Garten meiner Malschülerin habe ich heute noch schnell eine Skizze von einer Akelei angefertigt. Die zeige ich demnächst…

Zur Erinnerung – hier meine Zeichnung vom jungen Trieb:

https://cordulakerlikowski.wordpress.com/2012/06/13/wilder-wein-oder-auch-ausputzen-schafft-motive/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: