Toskana und Halbfinale – oder: es ist Urlaubszeit!

28. Juni 2012

Ich bin wieder spät dran, im Livestream wärmen sich unsere Jungs schon mal auf, um gegen Italien ihr bestes zu geben. Die Hymne Italiens spielt gerade und da kommt mir doch glatt Urlaubsstimmung in den Sinn.

Wie wäre es mit etwas Erholung nach der Fußballzeit? Zum Beispiel in der Toskana? Ein schöne Landstrich voller Farben, Genüsse und Sehenswürdigkeiten: San Gimignano (Künstlerstädtchen), Chianti (wunderbare Weine), Florenz (Mekka für alle Kunstliebhaber) oder Vinci/Anchiano, dem Geburtsort Leonardos?

Ich war vor einigen Jahren dort und habe das Land sehr genossen. Hier kommt man zur Ruhe!

Im Oktober findet man in den Wäldern Maronen – so frisch schmecken sie wunderbar und es macht Spaß, sie zu sammeln, aus den großen Stachelkugeln zu pellen und dann im Ofen zu backen. Vorher kann man sie auch zeichnen:

"Maronen" - Farbstiftzeichnung auf Pastellpapier, (c) by Cordula Kerlikowski

„Maronen“ – Farbstiftzeichnung auf Pastellpapier, (c) by Cordula Kerlikowski

Es macht Spaß, den Glanz der Früchte herauszuarbeiten. Faszinierend, dass sie so ganz anders sind als unsere Roßkastanien: gekerbt, an einer Seite abgeflacht, zu vielen in einer großen Hülle. Leider habe ich vergessen, diese auch zu zeichnen… Aber so faustgroß ist so eine geschlossene Kugel schon…

Also… wenn Sie im Herbst in der Toskana sein sollten… Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: