„Ginkgo“ – oder: der Zauber eines alten Baumes…

9. Juli 2012

Ich bekam gestern zwei Ginkgo-Zweige geschenkt. Um sie möglichst lange zu halten, habe ich sie gleich frisch angeschnitten und ins Wasser gestellt:

Ginkgo-Zweige, Foto (c) Cordula Kerlikowski

Ginkgo-Zweige, Foto (c) Cordula Kerlikowski

Goethe hat sie bedichtet, sie ist Glücksbringer und Heilpflanze. Botanisch bildet diese Pflanzenart das Bindeglied zwischen Nadel- und Laubbäumen.

Die Blattform ist einmalig und fasziniert durch ihre einfache, geradlinige Struktur. Trotzdem ist es nicht so einfach sie darzustellen, denn ihre Regelmäßigkeit ist nur scheinbar… jedes Blatt hat andere „Bewegungen“ in sich.

Zunächst zeichnete ich einen Abschnitt eines Zweiges für meine bordeaux-grüne Serie:

"Ginkgo" - ca. 23 x 23 cm,Tusche auf Aquarellpapier, (c) by Cordula Kerlikowski

„Ginkgo“ – ca. 23 x 23 cm,Tusche auf Aquarellpapier, (c) by Cordula Kerlikowski

Es ist interessant sich die Blätter genauer anzuschauen und ihren Rhythmus zu erfassen… Ich habe wieder auf zu viele Details zu Gunsten der Lebendigkeit des Zweiges verzichtet, werde aber noch weitere Zeichnungen anfertigen, die dann vielleicht genauer ausgearbeitet werden.

Auch ein Aquarell auf einem Hochformat schwebt vor meinem geistigen Auge. Ich hoffe, die Zweige halten so lange durch…

Advertisements

16 Antworten to “„Ginkgo“ – oder: der Zauber eines alten Baumes…”

  1. dennilehmann Says:

    Hallo liebe Cordula.
    Ich zeichne ja selbst gern Ginko. Deiner hier ist besonders schön!


    • Danke, liebe Denni,
      ja, die Pflanze ist wirklich faszinierend und sehr ergiebig, was die künstlerische Umsetzung betrifft… Ich werde daran bestimmt solange weiter arbeiten bis der Zweig hinüber ist…

  2. Mathilda Says:

    Hoffentlich hast du noch lange Freude an den Blättern, ich mag sie total gerne und dein Bild ist zauberhaft 😉


    • Liebe Mathilda, ich hoffe, das ganz fest… Aber meine Malschülerin hat einen ganzen großen Baum, da darf ich bestimmt noch mal einen Zweig holen… Ich freue mich schon auf die näcgsten Zeichnungen und das große Aquarell…


  3. Hallo Cordula,
    der Gingko ist Dir hervorragend gelungen; es wohnt ihm ein Zauber bei, den er sonst wohl nie hätte!
    Thomas

  4. freudefinder Says:

    die Blätter erinnern mich immer an Fächer die leicht nervösen Damen Kühlung zu fächeln. Ein tolles Bild


  5. […] “Ginkgo” – oder: der Zauber eines alten Baumes… […]


  6. Das Ginkgo-Aquarell ist traumhaft! Ich habe das Gefühl, würde ich den Finger auf eines der gemalten Blätter legen, spürte ich genau die so spezielle Struktur und Beschaffenheit. Und das „Licht“, dass durch die Farbwahl erzeugt wird – ich bin hin und weg!

    (PS Da ich mittlerweile viel im Blog gestöbert habe und begeistert bin, werde ich ab jetzt folgen, um mir Neues auf keinen Fall entgehen zu lassen).
    LG Michèle


    • Hallo, Michèle, ich freue mich, dass dir meine Arbeiten gtefallen. Ich arbeite gerade an einer 90 x 40cm – Zeichnung vom Ginkgo-Zweig, das ist echt spannend.

      Ich freue mich, dass du mir folgst und werde dafür soregn, dass es dir hier nie langweilig wird.

      LG
      Cordula

      PS. Ich konnte gestern auf deinem Blog nichts kommentieren, irgendwie baut WP was um… Ich hol das noch nach…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: