Beim Sichten und Sortieren meiner Arbeiten entdeckte ich zwei Bilder, die vor einiger Zeit entstanden, die aber wegen ihrer vielschichtigen Blautöne immer noch zu meinen Lieblingen gehören:

„Translucence“ – Durchscheinen, Durchsichtigkeit, Hindurchschimmern – eine Sinfonie der Lichtreflexe…

"TRAnsluceNCE I" - Acrylfarben auf Acrylmalkarton, 50 x 70 cm, (c) by Cordula Kerlikowski

"TRAnsluceNCE I" - Acrylfarben auf Acrylmalkarton, 50 x 70 cm, (c) by Cordula Kerlikowski

"TRAnsluceNCE II" - Acrylfarben auf Acrylmalkarton, 50 x 70 cm, (c) by Cordula Kerlikowski

"TRAnsluceNCE II" - Acrylfarben auf Acrylmalkarton, 50 x 70 cm, (c) by Cordula Kerlikowski

Anregung hierfür war die Bitte eines Freundes, ihm ein großes Poster für seine Auftritte als DJ zu entwerfen und zu gestalten. Er legte TRANCE-Music auf, deshalb also auch der etwas ungewöhnliche Mix von Groß- und Kleinbuchstaben im Bildtitel. Bedeutende Vertreter dieser Musikrichtung waren z.B. Paul van Dyk oder Blank and Jones. Bei den Farben ließ er mir freie Wahl – und so finden wir Kontraste zwischen warmen und kalten Tönen – Blau trifft auf Gelb und Orange – rote Akzente ziehen den Blick auf sich. Es entsteht der Eindruck vor einem Glasfenster zu stehen, durch das Sonnenlicht in den Raum fällt – vielschichtig gebrochen, immer wieder in neuen Nuancen aufblitzend. Wir werden hineingezogen in die Tiefe des Bildes, des Raumes, schweben mit den brüchigen Objekten des Vordergrundes ins Licht….

Im Original (70 x 100cm) habe ich zudem partiell nachtleuchtendes Gelb verwendet, was zusätzliche Effekte liefert…

Advertisements

Gestern erfuhr ich, dass die Tochter einer befreundeten Malschülerin geheiratet hat. Das erinnerte mich an eine Arbeit, die ich als Hochzeitsgeschenk gemalt hatte, da sich das Brautpaar von mir ein Bild gewünscht hatte:

"Irish Wedding" - Mischtechnik auf Leinwand, 60 x 80 cm, (c) by Cordula Kerlikowski

"Irish Wedding" - Mischtechnik auf Leinwand, 60 x 80 cm, (c) by Cordula Kerlikowski

Die familiäre Wurzeln der Braut liegen in Nordirland, und so war es naheliegend, Elemente der irischen/keltischen Mythologie in das Bild einzubringen:

Das Grün des Hintergrundes steht für die „grüne Insel“ Irland, das Grün der Wiesen, Wälder, der naturbelassenen Weiten des Landes. Im Mittelpunkt sehen wir einen Baum mit kräftigen Wurzeln und einer ausladenden Krone, der die gesamte Bildfläche einnimmt.  Der Baum ist ein zentrales Symbol der irischen/keltischen Märchen- und Sagenwelt, er bedeutet Kraft, Standfestigkeit, Schutz, Weisheit, Beständigkeit. Vor diesem Baum bewegen sich Figuren, teils reale, teils Fabelwesen… Unten rechts eine Hirschkuh – in der irischen Sage oft ein verzaubertes Mädchen, das es zu erlösen gilt, aber auch mit Weisheit, Kraft, Güte und Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht. Links daneben ein Mensch, ein junger Mann, der sich mit offenen Armen auf die Hirschkuh/das Mädchen zubewegt. Er wird es sein, der sie wählt, auserwählt, ein Leben mit ihr beginnen will. Zwei Vögel und ein kleines Fabelwesen sitzen auf den Zweigen des Baumes und beobachten die Szene. Dazwischen schwebt ein etwas größeres Wesen, vielleicht ein Engel, der seine schützenden Flügel über die beiden ausbreitet und negative Einflüsse, Leid, Schmerz und Angst fernzuhalten versucht. Der Eindringling, der sich von rechts oben nähern will, hat keine Chance. Und so habe ich versucht, die Stimmung einer jungen Liebe an ihrem großen Tag festzuhalten – die Hoffnung, das Glück, die zärtlichen Gefühle füreinander, die Freude am Leben, die Träume und Illusionen des jungen Paares.

Damals wünschte ich Ihnen: „Möge das rauschende Fest, das ich miterleben durfte, der Start in ein glückliches gemeinsames Leben sein, das Sonnentage genießt, Stürme übersteht und jeden Tag zu etwas besonderem macht“.

Es hat nicht gehalten… Und so überdauerte das Bild die kurze Ehe. Vielleicht läuft es dieses Mal besser…. Alles Gute!

Heute habe ich mit dem Entwurf für ein Logo beschäftigt. Ein befreundeter Blogger bat mich darum, etwas zu entwerfen, dass die Aussage seines Blogs unterstreicht, das sich mit einem weltumfassenden und weltverbindenden Thema befasst.

Das alte Logo beinhaltete im Grundsatz Regenbogenfarben, das Peace-Zeichen und den Schriftzug des Blogs. Damit eine Wiedererkennbarkeit erreicht wird, habe ich mich bemüht, diese Elemente wieder aufzunehmen:

"Logo - Entwurf" - 40 x 40 cm, Aquarell auf Andalucia-Aquarellpapier, (c) by Cordula Kerlikowswki

"Logo - Entwurf" - 40 x 40 cm, Aquarell auf Andalucia-Aquarellpapier, (c) by Cordula Kerlikowski

Die Sonne und das Peace-Symbol stehen im Mittelpunkt, da sie überall auf der Welt für Leben, Licht und Frieden/Freiheit stehen. Die Sonne teilt mit ihren langen Strahlen das Blatt in 5 Segmente, in die ich markante „Wahrzeichen“ und Ornamente der einzelnen Kontinente einsetzte:

Afrika: Sonnenuntergang,Pyramide, Schirmakazie, folkloristisches Dekorband

Asien: entspannendes Violett, Lotosblüte, Bambus

Amerika: Kandelaberkaktus, Monument Valley, Meereswellen der Surferparadiese

Europa: Felder, Wiesen, bunt gefärbte Wälder, Flüsse

Australien: Känguru, Erdtöne, Malereien der Aborigines, …

Dabei nutze ich vor allem die „ewigen“ Zeichen der Kontinente, seit Jahrtausenden existent, Generationen begleitend, wobei die Kulturlandschaft Europas vielleicht ein wenig davon abweicht… Die Motive fügen jeweils sich unterhalb der Sonne ein und werden durch die Blattkante begrenzt.

Um das Peace-Symbol herum kann nun der Titel des Blogs eingesetzt werden, wenn der Entwurf dem Auftraggeber gefallen sollte. Ob dem so ist – darauf bin ich gespannt…. Aber ich versuche es gerne auch noch mit einem anderen Ansatz…

Vor ein paar Jahren wurde ich gebeten, ein ungewöhnliches Bild zu malen. Der Auftraggeber ist großer Schottland-Fan und auf einer seiner Reisen fotografierte er in der Nähe von Invergordon äußerst ungewöhnliche Wolkengebilde am Himmel. Das hat ihn so beeindruckt, dass er diese Erinnerung auf Leinwand festgehalten sehen wollte.

Nun ist es doch eher selten, dass nur Himmel und Wolken auf einem Gemälde erscheinen – doch hier reizte es mich es zu versuchen:

"Wolken über Invergordon" - 100 x 120 cm, Acrylmalerei auf Leinwand, (c) von Cordula Kerlikowski

"Wolken über Invergordon" - 100 x 120 cm, Acrylmalerei auf Leinwand, (c) von Cordula Kerlikowski

Die Untermalung gelang recht schnell mit einem 5cm breiten Pinsel, jedoch sind die eigentlichen Wolkenformationen Stück für Stück mit einem kleinen kurzhaarigen Pinsel (Maestro 2 von da Vinci)  ausgearbeitet.

Obwohl das Bild sehr farbenfroh wirkt, sind hier recht wenige Farben eingesetzt: Preußischblau, Ultramarin, Kobalttürkis, Lichter Ocker, Titanweiß (jeweils Primacryl fluid von Schmincke).

Die feinarbeit  hat insgesamt ca. eine Woche gedauert – täglich einige Stunden… Jedoch hat sich die mühselige Fummelei gelohnt: an der Wand des zufriedenen Auftraggebers sieht das Ganze schon gewaltig aus…

%d Bloggern gefällt das: