Bambus hat so viele interessante Arten, dass es sich lohnt sich näher damit zu beschäftigen. Nicht viele  gedeihen in unserem Klima, obwohl die Pflanze robuster ist als wir Europäer denken. Ein tropischer blauen Bambus, Bambusa Chungii, gefällt mir besonders.

So nahm ich heute meinen Bamboo-Mixed-Media-Block, der, wie der Name schon sagt, aus 90% Bambusfasern besteht und das Foto eines Freundes von den Philippinen, um diese besonders schöne Art als Aquarell zu malen:

"Bambusa Chungii" - Aquarell auf Bamboo Mixed Media, 24 x 32cm, (c) by Cordula Kerlikowski

„Bambusa Chungii“ – Aquarell auf Bamboo Mixed Media, 24 x 32cm, (c) by Cordula Kerlikowski

Ich arbeitete hier hauptsächlich mit drei Farben, nur für die Details verwendete ich eine vierte, abgemischt mit Türkis und Indigo. Dadurch wirkt das Aquarell harmonisch und ruhig. Auf allzu viele Details habe ich verzichtet, damit das blasse Blau der Halme gut zur Geltung kommt.

Es gibt auch roten und schwarzen Bambus – also noch jede Menge zu entdecken…

Werbeanzeigen

Mein geschätztes Bamboo-Papier gibt es nun also auch als A4-Skizzenbuch!

Bamboo-Skizzenbuch A4

Bamboo-Skizzenbuch A4

Ich finde, es ist sehr gut gelungen, fühlt sich stabil an und ist robust genug, um es unterwegs zu benutzen. Und so habe ich es heute, stilgerecht, mit einer Bambuszeichnung eingeweiht:

Bamboo-Skizzenbuch und Bleistiftzeichnung, (c) von Cordula Kerlikowski

Bamboo-Skizzenbuch und Bleistiftzeichnung, (c) von Cordula Kerlikowski

Das Papier fühlt sich beim Zeichnen gut an – die Textur unterstreicht die zu gestaltende Oberfläche auf besondere Weise:

"Bambus", A4, Bleistift auf Bamboo-Skizze, (c) by Cordula Kerlikowski

„Bambus“, A4, Bleistift auf Bamboo-Skizze, (c) by Cordula Kerlikowski

Nachdem ich verschiedene Bleistiftstärken in dieser Zeichnung verwendet habe, werde ich demnächst Farb- und Aquarellstifte ausprobieren. Vielleicht wieder mit dem Bambus-Motiv…

Seit einiger Zeit beschäftige ich intensiv mit dem Bamboo Mixed Media Papier von Hahnemühle und experimentiere mit verschiedenen künstlerischen Ausdrucksformen, wobei ich so konsequent wie möglich die Verwendung von Bambus in die Gestaltung meiner Arbeiten einbeziehen wollte. Das bedeutet, neben dem Papier aus Bambusfasern auch die Bambusfeder, Bambusstäbchen oder Bambusstrukturen zu nutzen. Auch das Motiv der Blätter sollte der Bambus in seinen verschiedenen Strukturen, Wachstumsphasen oder Anwendungen sein.

Hier die letzten Artikel dazu: https://cordulakerlikowski.wordpress.com/category/bamboo-with-bamboo-on-bamboo/

Kürzlich habe ich, wie bereits berichtet, Bambusstäbchen einer alten Pinselmatte verwendet, um mit meiner Tiefdruckpresse Prägungen in das Papier zu drücken. Gestern kombinierte ich diese Prägungen mit der bereits angefertigten Radierplatte. Das Ganze durch die Presse zu bekommen war nicht so einfach, aber das Ergebnis gefiel mir:

"Bamboo with bamboo on Bamboo" I, 30 x 40 cm - Druck, (c) Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" I, 30 x 40 cm - Druck, (c) Cordula Kerlikowski

Da die Druckplatte erst die Testvariante einer künftigen Platte war, habe ich beide vorbereiteten Blätter mit Aquarellfarbe teilweise koloriert und mit Tusche und Rohrfeder bzw. Bambusstäbchen Details herausgearbeitet. Hier die Ergebnisse:

Blatt I:

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" I, 30 x 40 cm - Mischtechnik, (c) Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" I, 30 x 40 cm - Mischtechnik, (c) Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" I, 30 x 40 cm, Detail - Mischtechnik, (c) Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" I, 30 x 40 cm, Detail - Mischtechnik, (c) Cordula Kerlikowski

Blatt II:

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" II, 30 x 40 cm, Mischtechnik, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" II, 30 x 40 cm, Mischtechnik, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" II, 30 x 40 cm, Mischtechnik, Detail 1, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" II, 30 x 40 cm, Mischtechnik, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" II, 30 x 40 cm, Mischtechnik, Detail 2,(c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" II, 30 x 40 cm, Mischtechnik,Detail 2,(c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" II, 30 x 40 cm, Mischtechnik, Detail 3, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" II, 30 x 40 cm, Mischtechnik,Detail 3,(c) by Cordula Kerlikowski

Auf den Detailaufnahmen sind die Prägungen und die aquarellierten Flächen gut zu erkennen.

Mit diesen Ergebnissen bin ich zufrieden und sie erhalten die Titel „Bamboo with Bamboo on Bamboo“ I und II – die weiteren Arbeiten werden dann entsprechend durchnumeriert…

In meinem ersten Artikel zum Thema „Bamboo“ habe ich beschrieben, wie ich Kaltnadelradierung, Aquarell und Zeichnung thematisch miteinander verbunden habe.

Heute versuchte ich, was plastisch geht. Ich zerpflückte eine alte Aquarellmatte aus Bambus und benutzte die Stäbe für einen Reliefdruck auf meiner Druckpresse. In den Mittelteil legte ich eine Radierplatte, um hier eine glatte Fläche zum Zeichnen und Schreiben zu bekommen.

Das Ergebnis war sehr interessant. Die Hoch-Tief-Strukturen haben sich auf dem Bamboo-Papier sehr gut eingeprägt, ohne das Papier zu beschädigen. Zunächst nutze ich die Mittelfläche für die Kombination von Schrift  und Zeichnung mit der Bambusfeder, danach habe ich die Prägungen mit einem der Stäbchen aus der Matte andeutungsweise gezeichnet:

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" - Prägedruck/Mischtechnik, 30 x 40cm, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" - Prägedruck/Mischtechnik, 30 x 40cm, (c) by Cordula Kerlikowski

Ich verwendete Sepia-Tinte und Laubgrün als Aquarellfarbe, um sowohl den frischen, als auch den trocknenden Bambus darzustellen. Hier noch einige Details:

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" - Prägedruck/Mischtechnik, 30 x 40cm, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" - Prägedruck/Mischtechnik, 30 x 40cm, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" - Prägedruck/Mischtechnik, 30 x 40cm, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" - Prägedruck/Mischtechnik, 30 x 40cm, (c) by Cordula Kerlikowski

Insgesamt bin ich noch nicht ganz zufrieden – das Ganze wirkt zu unruhig, ich werde also weitere Prägeblätter vorbereiten und die Zeichnung ruhiger gestalten…

Es ist immer wieder erstaunlich, was so für Ideen herausstolpern, wenn es neue Anregungen und Inspirationen gibt. So haben wir während unseres Besuchs bei der Hahnemühle auch über bewährte und vielseitige Papiere gesprochen – unter anderem über die „Bamboo“– Blöcke, die es als Zeichenblock und als Mixed Media Papier zu kaufen gibt.

Dabei kam mir der Gedanke, es doch einmal mit einer Serie zu versuchen, bei der das Thema „Bambus“ weiter auf die Spitze getrieben wird:

„Bamboo with Bamboo on Bamboo“

Also: Bambus als Motiv – gezeichnet mit einer Bambusfeder auf Bamboo-Papier!

Begonnen habe ich heute mit einer Ätzradierung, da ich ohnehin austesten wollte, ob sich das Mixed Media Papier auch nass verarbeiten lässt.

Hier erste Ergebnisse:

"Bamboo_with_bamboo_on_bamboo" - Material, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" - Material, (c) by Cordula Kerlikowski

Dabei ging es mir heute noch nicht um perfekte Arbeiten. Ich wollte zunächst probieren, ob das überhaupt funktioniert. Und das tut es! Sowohl der Druck mit eingeweichtem Papier, das Trocknen auf der Heizung und das anschließende Zeichnen mit Tusche und Feder sowie das nachkolorieren mit Aquarellfarbe waren problemlos möglich. Meine Bambusfeder hatte ich an einem Ende etwas spitzer geschnitzt, um für dieses Motiv dünnere Linien zu erhalten:

"Bamboo_with_bamboo_on_bamboo" - Probedruck, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" - Probedruck, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" - Probedruck, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" - Probedruck, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" - Probedruck, (c) by Cordula Kerlikowski

"Bamboo with Bamboo on Bamboo" - Probedruck, (c) by Cordula Kerlikowski

Das sind erste Versuche, die noch nicht botanisch korrekt, technisch korrekt und handwerklich optimal sind, aber sie zeigen in die richtige Richtung. Die Feinarbeit folgt in weiteren Schritten und wird nicht nur auf die Radierung beschränkt bleiben.

Sicher gehört es auch dazu, den Botanischen Garten zu besuchen, vor Ort zu skizzieren und Fotos herauszusuchen…

Über die Fortschritte berichte ich …

%d Bloggern gefällt das: