Vor kurzem zeigte ich Aquarelle von Mohnblumen – so wie sie jeder erwartet und kennt – schön bunt, leuchtendes Rot, fließende Farben.

Es ist jedoch auch reizvoll, diese Blüten bewußt monochrom, das heißt einfarbig, darzustellen. Hier eignet sich u.a. die Tuschezeichnung, um die Blüte klar in ihren Strukturen und ihrem Aufbau zu zeigen:

Mohnblüte - Tuschezeichnung, (c) by Cordula Kerlikowski

Mohnblüte – Tuschezeichnung, (c) by Cordula Kerlikowski

Hier ist das Augenmerk auf die zarten Fältchen der Blütenblätter gelegt. Die einzelnen Blütenblätter heben sich durch dichter gesetzte Linien voneinander ab. Es entstehen so unterschiedliche Tonwerte.

Um die Zeichnung aufzulockern, habe ich im Hintergrund kleine, filigrane Zweige aufgesetzt, deren senkrechte Ausrichtung sich gut von den weicheren Strukturen der Blüte absetzt.

Natürlich ist es möglich, diese Zeichnung nun noch zu kolorieren – in Pastelltönen oder in kräftigen Farben.

Ich habe hier bewußt darauf verzichtet…

Werbeanzeigen

Ich wechsle gern zwischen den Techniken und der Farbigkeit in meinen Arbeiten: habe ich großformatig und sehr farbintensiv gemalt, folgen darauf oft einige kleinere Blätter mit reduzierter Farbpalette. Manchmal eben auch nur schwarz-weiß:

"Schnecke", Tusche auf Zeichenkarton, ca. 10 x 12 cm auf A3 (c) by Cordula Kerlikowski

„Schnecke“, Tusche auf Zeichenkarton, ca. 10 x 12 cm auf A3 (c) by Cordula Kerlikowski

"Schlange", Tusche auf Zeichenkarton, ca. 10 x 12 cm auf A3 (c) by Cordula Kerlikowski

„Schlange“, Tusche auf Zeichenkarton, ca. 10 x 12 cm auf A3 (c) by Cordula Kerlikowski

"Schildkröte" (c) Cordula Kerlikowski - Zeichentusche auf Karton, ca. 10 x 12 cm auf Karton

„Schildkröte“ (c) Cordula Kerlikowski – Zeichentusche auf Karton, ca. 10 x 12 cm auf Karton

In der Beschränkung auf ein kleines Format und auf schwarze Tusche ergeben sich besondere Möglichkeiten, aber auch Einschränkungen bei Motivwahl und Detailliertheit der Zeichnung. Das sind Herausforderung und Spaßfaktor zugleich. Durch das Abtauchen in die Strukturen des Hintergrundes und die ornamentale Gestaltung der Tiermotive kann ich gut entspannen und während des Zeichnens entstehen im Kopf schon die Grundstrukturen für das nächste Bild. So geht die Arbeit gut voran. Die gezeigten Zeichnungen entstanden an nur einem Tag.

Diese Form der Zeichnung eignet sich gut für kleinere Entwürfe, als Einzelbild oder zur Serienarbeit. Besonders edel wirken die Ergebnisse, gut vermittelt, auf dem großen A3-Format. Das schafft Platz rund um das Motiv und gibt der Zeichnung den notwendigen Blickfang.

P.S.: Zu dieser Serie gehört auch noch ein Salamander. Alle Tiere beginnen mit dem Anfangsbuchstaben „S“ – auch eine Möglichkeit der Motivauswahl…

%d Bloggern gefällt das: