Gestern berichtete ich über meine neu erstandenen Tinten, die ich in einer Zeichnung ausprobiert hatte.

Heute setze ich diese „morbide“ Serie mit einer Efeu-Ranke fort, denn auch dieser ist ein Symbol von Vergehen und Auferstehen, ziert Friedhöfe und Denkmäler, aber auch alte Baumriesen und Parks:

"Efeu" - Zeichnung auf Aquarellpapier 425 g/m², 20 x 20 cm, (c) by Cordula Kerlikowski

"Efeu" - Zeichnung auf Aquarellpapier 425 g/m², 20 x 20 cm, (c) by Cordula Kerlikowski

Hier entsprachen die Farben auf den Blättern, zumindest im oberen Bereich der Ranke,  sogar den verwendeten Schreibtinten Alt-Bordeaux und Alt-Goldgrün, so dass ich mit schönen Kontrasten spielen konnte ohne mich allzu weit von den Originalfarben zu entfernen:

"Efeu" - Detail und Ranke, 20 x 20 cm, (c) by Cordula Kerlikowski

"Efeu" - Detail und Ranke, 20 x 20 cm, (c) by Cordula Kerlikowski

Morgen versuche ich mich an einer Physalis…

Heute fand der zweite Teil des Intensivkurses „Das besondere Stilleben“ statt. Als Vorgabe hatte ich verschiedene Objekte bereitgestellt: Zeichenfeder, altes Tintenglas, Kürbisse, getrocknete Mohnkapseln, Muscheln, ein Schneckenhaus, Gläser, Steine…

Stilleben-Auswahl an Motiven, Foto (c) by Cordula Kerlikowski

Stilleben-Auswahl an Motiven, Foto (c) by Cordula Kerlikowski

Material und Technik waren nicht vorgegeben. Interessanterweise wählten meine Teilnehmerinnen fast ausschließlich Schreibtinte auf Aquarellpapier und näherten sich dem Motiv mit Rohrfeder und Zeichenfeder. Der türkise Farbton der Schreibtinte und deren Vermalbarkeit mit Wasser bieten viele Möglichkeiten, die Zeichentusche nicht aufzeigen kann: die Schreibtinte lässt sich auch nach dem Trocknen wieder anlösen und schafft somit weitere interessante Ansätze der Umsetzung.

Hier einige Ergebnisse:

Kursergebnis_1 mit freundlicher Genehmigung von CL

Kursergebnis_1 mit freundlicher Genehmigung von CL

Kursergebnis_2 mit freundlicher Genehmigung von AS

Kursergebnis_2 mit freundlicher Genehmigung von AS

Wirkungsvoll wurde hier mit zwei Tinte-Farbtönen gespielt. Aber auch als Aquarell ist es möglich von der klassischen Ausarbeitung des Themas wegzugehen und bei der Gestaltung des Hintergrundes locker mit Komplementärkontrasten umzugehen. So scheinen die Objekte frei zu schweben:

Kursergebnis_3 mit freundlicher Genehmigung von SH

Kursergebnis_3 mit freundlicher Genehmigung von SH

Zum Schluss noch zwei Zeichnungen, die zeigen, dass man mit den Vorgaben an Objekten und der Beschränkung auf nur zwei Farbtöne auch in Serie arbeiten kann:

Kursergebnis_4 mit freundlicher Genehmigung von AS

Kursergebnis_4 mit freundlicher Genehmigung von AS

Kursergebnis_5 mit freundlicher Genehmigung von AS

Kursergebnis_5 mit freundlicher Genehmigung von AS

Sicherlich ist hier noch viel mehr möglich. der Kurs sollte die Teilnehmerinnen befähigen, neue Wege zu gehen, locker mit Motiv und Material umzugehen und sich, frei von Vorgaben oder Ansprüchen, auf ein Thema einzulassen, dass noch viele weitere Ansätze zulässt. Insofern hoffe ich, hier Anregungen gegeben zu haben, die die Malschülerinnen auch zu Hause mit einfachen Mitteln weiter ausbauen können…

Weitere Kurse:

https://cordulakerlikowski.wordpress.com/kurse/

%d Bloggern gefällt das: