Vor ein paar Tagen erreichte mich die Anfrage meines Kollegen Thorsten U. Hülsberg, ob ich mich einer Arbeit an seinem Kunstprojekt „Grauzone“ beteiligen möchte. Bedingung war die ausschließliche Verwendung von Schwarz, Weiß und Grautönen.

Gegenwärtig arbeite ich sehr farbig – und davon wegzukommen für ein Nebenprojekt ist nicht so einfach und manchmal auch gar nicht sinnvoll, weil der emotionale Fluss für das farbige Arbeiten schnell unterbrochen werden kann.

Auf meinem Tisch lagen noch die Stempel und Probedrucke, die nach einer meiner Originalzeichnungen angefertigt wurden:

Stempel nach Originalzeichnungen (c) Cordula Kerlikowski

Stempel nach Originalzeichnungen (c) Cordula Kerlikowski

So nutzte ich einen der großen Probedrucke für eine Collage.  Weitergearbeitet habe ich dann auf dem weißen Untergrund mit Tusche, Feder und Farbstiften, so dass ich gute Tonwertabstufungen herausarbeiten konnte:

"Schlange in der Grauzone", Collage/Zeichnung, 20 x 30 cm (c) Cordula Kerlikowski

„Schlange in der Grauzone“, Collage/Zeichnung, 20 x 30 cm (c) Cordula Kerlikowski

So wird aus einem Motiv von 2006, einer Stempel-Idee und einer Anfrage ein ganz neues Blatt.

Morgen gehts dann aber wieder an mein großes Acrylgemälde – Schwelgen in Blau- und Grüntönen!!!

Werbeanzeigen

Ich wechsle gern zwischen den Techniken und der Farbigkeit in meinen Arbeiten: habe ich großformatig und sehr farbintensiv gemalt, folgen darauf oft einige kleinere Blätter mit reduzierter Farbpalette. Manchmal eben auch nur schwarz-weiß:

"Schnecke", Tusche auf Zeichenkarton, ca. 10 x 12 cm auf A3 (c) by Cordula Kerlikowski

„Schnecke“, Tusche auf Zeichenkarton, ca. 10 x 12 cm auf A3 (c) by Cordula Kerlikowski

"Schlange", Tusche auf Zeichenkarton, ca. 10 x 12 cm auf A3 (c) by Cordula Kerlikowski

„Schlange“, Tusche auf Zeichenkarton, ca. 10 x 12 cm auf A3 (c) by Cordula Kerlikowski

"Schildkröte" (c) Cordula Kerlikowski - Zeichentusche auf Karton, ca. 10 x 12 cm auf Karton

„Schildkröte“ (c) Cordula Kerlikowski – Zeichentusche auf Karton, ca. 10 x 12 cm auf Karton

In der Beschränkung auf ein kleines Format und auf schwarze Tusche ergeben sich besondere Möglichkeiten, aber auch Einschränkungen bei Motivwahl und Detailliertheit der Zeichnung. Das sind Herausforderung und Spaßfaktor zugleich. Durch das Abtauchen in die Strukturen des Hintergrundes und die ornamentale Gestaltung der Tiermotive kann ich gut entspannen und während des Zeichnens entstehen im Kopf schon die Grundstrukturen für das nächste Bild. So geht die Arbeit gut voran. Die gezeigten Zeichnungen entstanden an nur einem Tag.

Diese Form der Zeichnung eignet sich gut für kleinere Entwürfe, als Einzelbild oder zur Serienarbeit. Besonders edel wirken die Ergebnisse, gut vermittelt, auf dem großen A3-Format. Das schafft Platz rund um das Motiv und gibt der Zeichnung den notwendigen Blickfang.

P.S.: Zu dieser Serie gehört auch noch ein Salamander. Alle Tiere beginnen mit dem Anfangsbuchstaben „S“ – auch eine Möglichkeit der Motivauswahl…

%d Bloggern gefällt das: