Kurz vor Weihnachten bekam ich den Auftrag für fünf kleine Arbeiten. Die Kundin wünsche sich Schmetterlinge, um sich bei befreundeten Kolleginnen für die lange Zusammenarbeit zu bedanken. Sie hatte sich im Vorfeld viele Gedanken gemacht und mir konkrete Angaben zur jeweiligen Person vorgegeben: Alter, Charakter, Lieblingsfarben, prägende Erfahrungen und Erlebnisse, Hobbys. Der Schmetterling als verbindendes Element sollte im Zentrum stehen und die Bilder eher als Karikatur/Illustration gestaltet werden. Ansonsten hatte ich freie Hand:

"Schmetterlinge" - je 8 x 15 cm, Aquarell/Tuschezeichnung auf Aquarellapapier, (c) Cordula Kerlikowski

„Schmetterlinge“ – je 8 x 15 cm, Aquarell/Tuschezeichnung auf Aquarellapapier, (c) Cordula Kerlikowski

So entstanden kleine, fröhliche Bildchen, die zudem noch perfekt in einen IKEA-Rahmen („Ribba“) passen – zum Aufstellen oder an die Wand zu hängen:

"Schmetterling", gerahmt , (c) Cordula Kerlikowski

„Schmetterling“, gerahmt , (c) Cordula Kerlikowski

"Schmetterling", gerahmt , (c) Cordula Kerlikowski

„Schmetterling“, gerahmt , (c) Cordula Kerlikowski

Sicherlich ist hier die Frage, ob diese kleinen Spielereien „richtige“ Kunst sind oder doch eher in das Fach „Naives“ oder „Illustration“ passen. Das ist mir eigentlich egal. Ich bin ja bereits dafür bekannt (und manchmal kritisiert), dass ich so ziemlich alle Genres ausprobiere und mich nicht auf spezielle Techniken oder Motive beschränken mag. Es macht Spaß, auf diese unbeschwerte Weise über ein Thema zu fabulieren. Und weil es so schön ist, habe ich heute  noch zwei  überzählige Grundierungen benutzt, um weitere Flattertierchen auszuspinnen:

"Schmetterling", gerahmt , (c) Cordula Kerlikowski

„Schmetterling“, (c) Cordula Kerlikowski

"Schmetterling" , (c) Cordula Kerlikowski

„Schmetterling“, (c) Cordula Kerlikowski

Übrigens sind alle Motive , auch wenn die meisten ja schon woanders herumfliegen, auch als Datei erhältlich – man kann ja nie wissen, was man wann noch gebrauchen und weiterverwerten kann.

In diesem Sinne „Guten Flug“ in ein farbenfrohes, spannendes und ereignisreiches Jahr 2014!

Werbeanzeigen

Der gemeine Mohn in seinen vielen Varianten ist uns wohl bekannt und unter uns Künstlern immer wieder ein gern dargestelltes Motiv. Ob es nun der Klatschmohn am Feldrand ist oder die vielen Zuchtvarianten des „Türkenmohns“ (Palaver orientalis) – die schönen Blüten faszinieren uns…

Sicherlich haben auch schon viele von uns Blüten gesehen, die in der Form wie unser bekannter Mohn aussahen, jedoch rosa, weiß oder violett mit dunkel-lila Marken am Stielansatz. Nur die fleischigen, unbehaarten Blätter und Stiele, die nur wenige Härchen aufweisen, haben uns irritiert…

Das ist Schlafmohn, der bei uns wild wächst und auch in Gärten zu finden ist. Hier sein Portrait, wie ich es sehe:

"Papaver somniferum" - ca. 20 x 20cm, Tuschezeichnung auf Aquarellpapier, (c) by Cordula Kerlikowski

„Papaver somniferum“ – ca. 20 x 20cm, Tuschezeichnung auf Aquarellpapier, (c) by Cordula Kerlikowski

Ich mag diese Mohnart in allen Blütenphasen. Hier sind die Kapseln noch grün, auch Knospen sind noch zu finden. Für diese Zeichnung habe ních mich auf die drei markanten Formen beschränkt, aber selbst die vertrockneten Samenstände geben noch schöne Motive zum Zeichnen:

Mohnkapseln_Miniatur - (c) von Cordula Kerlikowski

„Mohnkapseln I“ Cordula Kerlikowski, Zeichentusche auf Aquarellpapier

Ich wünsche also den Lesern heute einen besonders schönen Abend und angenehme Träume…

%d Bloggern gefällt das: